Spendenaufruf für Umzug!!!
3.000,- Euro

Kontoinhaberin: Sandra Wandersee
IBAN: DE67 3905 0000 1070 6691 79
Sparkasse Aachen

Wir bitten, euch uns Geld zu spenden, damit wir wieder in Sicherheit leben können und ich eine Chance habe endlich zu heilen und dem Albtraum dieser Stadt zu entfliehen.

Wir sind Familie Wandersee und wohnen in Aachen in NRW. Wir sind beide aufgrund psychischer Erkrankungen leider arbeitsunfähig und leben vom Krankengeld und der Halbwaisenrente sowie von Kindergeld. Mit diesem Geld können wir gerade so die alltäglichen Lebenskosten decken und unsere Kaninchen versorgen, die für uns zur Familie gehören.
Ich, Sandra Wandersee, wurde in meiner gesamten Schulzeit gemobbt; ebenso wie mein Mann in seiner Schulzeit in Amerika; in Kindheit und Jugend emotional missbraucht (mein Mann ebenfalls) und dann mit 17 zweimal von vermeintlich befreundeten Soldaten und ihrer Anhängergruppe vergewaltigt und innerlich zerschnitten. Einer der beiden Männer verfolgt, beobachtet, bedroht und belästigt mich seit der Vergewaltigung vor 7 Jahren die ganze Zeit und nun auch meinen Mann. Wir fühlen uns in Aachen bzw Deutschland nicht mehr sicher und die deutschen Behörden haben uns trotz unserer Bitte um Schutz nicht weiterhelfen wollen, da erst was passieren müsse. Meine Blutsverwandschaft glaubt mir nicht und ich habe mit ihnen gebrochen und mein schwerkranker Vater ist zu sehr auf sich fokussiert und wir haben nur noch minimalen notwendigen Kontakt miteinander, da ich Einzelkind bin.

Wir haben letzes Jahr im Mai 2019 geheiratet und wünschen uns sehnlichst eine Familie zu gründen. Ich hatte bereits zwei Fehlgeburten aufgrund meiner körperlichen Umstände. Dies wird jedoch aufgrund meiner innerlichen und psychischen Verletzungen schwierig und wir sind um die Sicherheit unserer Familie sehr besorgt.

Deshalb möchten wir Deutschland ;im Idealfall;verlassen und im optimalen Fall in die Niederlande oder in eine sichere Gated Community in Deutschland ziehen. Dazu brauchen wir ca. 3.000,- EUR.
Wir haben aber keinerlei Unterstützungsmöglichkeiten jeglicher Art und Kredite werden nicht bewilligt, da wir von Amtgeldern leben müssen.
Aufgrunddessen bitten wir euch uns Geld zu spenden, damit wir wieder in Sicherheit leben können und ich eine Chance habe endlich zu heilen und dem Albtraum dieser Stadt zu entfliehen. Jeder Euro zählt und wird garantiert auf dem Sparbuch angelegt. Wenn wir genug Geld zusammen haben, planen wir den Umzug und die Details genau aus und führen den Umzugsplan dann sobald wie möglich aus und werden euch natürlich darüber auf dem Laufenden halten.

Danke für eure Aufmerksamkeit und Hilfe!

Grüße Familie Wandersee

Kontoinhaberin: Sandra Wandersee
IBAN: DE67 3905 0000 1070 6691 79
Sparkasse Aachen

Ich bin Sandra Wandersee, 24 Jahre alt aus Aachen.

Ich bin von meinen Eltern in meiner späten Jugend emotional missbraucht worden und meine einzigste und wichtigste Bezugsperson, mein Opa väterlich seits, starb als ich noch jung war.
In der Schule wurde ich von der 2. bis zur 12. Klasse trotz Schulwechseln durchgehend gemobbt, doch ich blieb stark und schaffte ein gutes Abitur.
Als ich 17 Jahre alt war, wurde ich zweimal von (untereinander befreundeten) Soldaten individuell vergewaltigt und diese schnitten innerhalb meiner Scheide mit einem Messer rum, einer setzte mich unter Drogen und filmte alles, der andere bedrohte mich kurz danach in einem dunklen Keller und sein Kumpel stand Schmiere, und tat als hätte er nichts gehört. Diese beiden Männer leiten seit jeher eine Gruppe die Vergewaltigungen und andere Gewalttaten, innerhalb von Deutschland organisiert und auf Videos und Bildern festhält, während andere Personen aus der Gruppe zuschauen, und alle sich die Opfer teilen. Da ich damals keine gute Beziehung zu meinen Eltern hatte, habe ich geschwiegen, doch das ist jetzt vorbei!
Bis zum heutigen Tage leide ich sehr unter den Folgen des Geschehenen und werde aktiv von einem dieser Männer und seinen Anhängern bedroht und verfolgt. Der andere Soldat hat mittlerweile drei Kinder und ist verheiratet, was mir unbegreiflich ist! Deshalb habe ich eine Fotokampagne gestartet, die die Folgen von Vergewaltigungen auf die Psyche in Bilder fassen soll und ermutige hiermit andere Opfer daran teilzunehmen und darzustellen, wie sich die Folgen für sie anfühlen unter den Hashtags Don't judge help and Listen: Depression, Trauma, Borderline und Fear. Zeigt wie stark ihr seid, und dass ihr weiter kämpft, egal was passiert.

Ich bin seit Mai 2019 glücklich und polyamor verheiratet und wir wünschen uns ein Baby. Das ist leider schwierig da ich durch innere Verletzungen und all die psychischen Krankheiten nur sehr schwer schwanger werden kann und dies lebensgefährlich werden kann. Wir geben aber nicht auf, denn von solchen Leuten lasse ich mir meine Zukunft nicht kaputt machen!
Da ich wegen meine Trauma arbeitsunfähig bin, bin ich eine leidenschaftliche Hausfrau (so gut es eben geht da ich Anpassungsstörung, Depressionen, PTSD und Borderline habe).
Mein Mann ist Amerikaner und träumt davon Autor zu werden, ist aber zur Zeit selber arbeitsunfähig. Wir haben zwei wunschlige Löwenkopfkaninchen und führen ein, soweit es geht, ruhiges Leben. Wir sind überglücklich einander gefunden zu haben und sind auch sexuell aktiv, obwohl sexuelle Aktivitäten jedes Mal Flashbacks hervorrufen. Ich praktiziere auch BDSM (diese Leidenschaft hat es schon vor der Vergewaltigung gegeben) und diese wurde auch beeinträchtigt. Wir versuchen die Intimität von sexuellen und non sexuellen Handlungen zu geneißen wie ein normales Ehepaar.
Danke dass ihr hinseht und die Menschen hinter den Geschichten kennenlernt,uns eine Stimme gebt und somit zeigt: Nein das ist nicht ok und wir schauen nicht weg!

Intrview mit meinem Ehemann: Carl Wandersee

Wenn auch Du bereit bist, und spürst, dass Du gerne Dein Erlebtes mitteilen möchtest, schreibe mir gerne eine email!

Melde dich zum Newsletter an, dann wirst du über neue Interviews informiert!